Zahnerhalt - möglichst lebenslang

Um Ihre Zähne möglichst dauerhaft zu erhalten - was bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 90 Jahren durchaus eine Herausforderung ist - müssen Sie als Patient und wir als Ihr Behandler unsere Hausaufgaben machen. Sie müssen Ihre Zähne täglich reinigen und pflegen - wir haben als Aufgabe, entstehende Schäden an Ihren Zähnen und Ihrem Kausystem möglichst frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

 

Jeder einzelne Zahn erfüllt seine Aufgabe als Teil eines Gesamtorganismus - er kommuniziert dabei über teilweise sehr sensible Rezeptoren, aber auch komplexe Botenstoffe mit den ihn umgebenden Strukturen. So sollen wichtige Funktionen im Kopf- und Kieferbereich sichergestellt und erhalten werden. Seit längerem wird ein sog. Meridiansystem vermutet, über das auch die Zähne mit dem restlichen Organismus in Kommunikation stehen. Interessanterweise verläuft jeder dieser Meridiane über den Zahn- und Kopfbereich, was die Bedeutung dieser Region für den Gesamtorganismus unterstreicht. Fehlt ein Zahn, so hat dies weitwirkende Folgen.

 

Der Erhalt jedes einzelnen Zahnes sollte daher unbedingt angestrebt werden. Auch tief zerstörte Zähne können mittels moderner Verfahren meist noch über viele Jahre erhalten werden. Wichtig ist dabei, die Ursachen der Zahnschädigung zu beseitigen, den Zahn wieder aufzubauen und ihn ggf. durch eine Krone langfristig zu erhalten.

 

Gerade bei infizierten Zähnen ist das nicht ganz einfach. Eine sehr gründliche Vorgehensweise (z.B. endodontsich, also: mittels Wurzelkanalbehandlung)  ist dabei unbedingte Voraussetzung. Kann der Zahn nicht erhalten werden oder erscheint dies nicht sinnvoll, so kann seine Funktion durch ein geeignetes Implantat ersetzt werden. Wichtig ist dabei ein frühzeitiger Ersatz, um dem drohenden Knochenabbau vorzubeugen und seine stimulierenden Wirkung auf den Gesamtorganismus zu sichern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis